Freitag, 20. Dezember 2013

Lätzchen zur Geburt

Meine Cousine und ihr Mann haben dieses Jahr ihre beiden Jungs bekommen.
Als kleines Willkommensgeschenk habe ich ihnen jeweils ein Lätzchen genäht.
Die Stoffe hatte ich noch da, waren ganz einfach zu machen und die Eltern haben sich gefreut :)

Das Schnittmuster habe ich aus dem Netz, aber ich weiß leider nicht mehr von wo :(
EDIT: Ha! Gut, dass es die meisten Anleitungen als pdfs gibt, ich hab sie gespeichert und so die Quelle wiedergefunden: Plow time bib

Lätzchen

Lätzchen

Lätzchen

Quilts zum letzten Jahr Weihnachten für die Familie

Als ich gerade so durch den blog scrollte um nach den Quilts zu suchen, die ich letztes Jahr meiner Familie geschenkt hatte, fiel mir auf, dass ich ganz vergessen habe, die zu posten. Oh, schlechte Bloggerin :D

Hier sind sie also, meine Quilts:
Für meine Eltern, eine Zusammenstellung aus verschiedenen Stoffen aus dem lokalen Stoffladen in Giesing. Größtenteils Amy Butler, die ganz großartige Stoffe macht.
Das Schnittmuster dafür ist ein kostenloses von Elizabeth Hartman: Charm Squares Baby Quilt
Nicht vom Namen abschrecken lassen, wie Ihr sehen könnt, sind mehrere Größen in der Anleitung enthalten, nicht nur baby quilts ;)

Die Rückseite habe nach ihrer Anleitung aus dem kostenlosen Kurs bei craftsy gemacht: Creative Quilt backs
Mittlerweile gibt es auch einen kostenlosen Kurs zu den Quilt basics, der echt super ist: Piece, Patch, Quilt: Basic Quiltmaking Skills

Wie immer habe ich mir zum Layout eine Skizze gemacht, damit ich nicht durcheinander komme:

parentsquilt 02

Und hier der fertige Quilt vorm Waschen:
parentsquilt 06

Die Rückseite, mit übrig gebliebenen Quadraten und Rechtecken:
parentsquilt 07

Happy seamstress :D
parentsquilt 08

Das war übrigens mein allererster Quilt :D

Für die Nichten gabs zwei mal den gleichen, damit keiner benachteiligt wird ;)
niecesquilts 04

Die Stoffe habe ich vom Stoffmarkt Holland in Freising, ein Freund hat beim Aussuchen geholfen, da ich dabei etwas, na ja, unbeholfen bin. Das dürften Stoffe von Stofn.dk und Tilda sein.
niecesquilts 05

Sehr kuschelig. Mit Baumwollvlies, damit der richtig geliebt und gewaschen werden kann und man nicht drunter schwitzt.

So sah das beim Nähen aus:
niecesquilts 02

und unsere Küche war gerade so groß genug, um sie auszubreiten und zu basten (mir fällt gerade das deutsche Wort nicht ein XD)
niecesquilts 03

Die Decken sind in beiden Familien viel geliebt und hervorragend dazu geeignet im Sommer darunter zu schlafen oder sie im Winter über das Bettdeck zu legen.

Geschenke zu Muttis Geburtstag

Ui, ich hab ja ne Menge aufzuholen.
Immer wenn ich Geschenke nähe, will ich die natürlich nicht vorab zeigen und irgendwie geraten die Bilder dann in Vergessenheit *blush*

Meine Mutti hatte im Mai Geburtstag und sie hat sich wieder was selbstgemachtes gewünscht.
Das Schnittmuster für die Tasche hatte ich schon vor einer Weile im Netz gefunden und mich gleich darin verliebt.
Es ist dieses hier: What's in your bag

What's in your bag?

Die Stoffe sind von Tula Pink aus der Reihe Salt Water. Das Thema Meer ist wundervoll umgesetzt und die Stoffe so so so toll!
Das Fat Quarter Pack hatte ich auf etsy erstanden. Da das leider immer limitierte Stoffe sind, hatte ich Glück noch ein komplettes Paket zu erstehen. Das habe ich ja schon für meinen Quilt verwendet.
Das Nähen ging leicht von der Hand und meine Mutti hat sich sehr gefreut.

Da ich vom elterlichen Quilt noch ein wenig was übrig hatte, habe ich ihr dazu noch eine Kissenhülle geschenkt, die jetzt auf dem Sofa einen tollen Platz gefunden hat:

pillow cover

pillow cover

So sieht es gefüllt aus:

pillow cover

pillow cover

Sonntag, 10. November 2013

Anpassung des Freihandquiltfusses - Leah Day

Leah Day erklärt auf Ihrer Seite, wie man seinen Quiltfuß anpassen sollte, damit es besser mit dem Freihandquilten klappt. http://freemotionquilting.blogspot.de/2011/06/how-to-fit-your-free-motion-foot.html

Ich habe die Anpassung bei meinem Quiltfuss auch gemacht und bin sehr begeistert vom Ergebnis.
Da nicht alle so einen Quiltfuß haben, wie Leah, sondern vielleicht einen, wie ich und da kein Gummi drumwickeln können, habe ich mal beschrieben, wie ich es mache:

Super einfach und fast gratis :D


Mittwoch, 18. September 2013

Das Monsterkissen für meine Einzige und ein kleines Tutorial fürs Bügeln von Applikationen

Meine Schwester und ich hatten schon lange vor gemeinsam zum Piercer zu gehen und uns ein Helix stechen zu lassen. Da solche Knorpelpierings echt weh tun können und ich eh noch ein Geschenk für sie zum Geburtstag brauchte, habe ich nach der Anleitung bei Natron und Soda das Kissen genäht.

Das Inlet und das Handtuch sind von IKEA, den Reißverschluß hatte ich noch im Fundus und den Jersey für den Mund auch.

Monsterkissen

Allerdings habe ich nach einer Nacht auf meinem festgestellt, dass die beschriebene Methode für den Mundausschnitt etwas unbequem ist.
Bevor ich mir aber einen dabei abbreche, dass ich versuche es zu beschreiben, zeige ich Euch lieber ein Bild:

Mund des Monsterkissens

Mit einem engen Zickzackstich habe ich oben und unten in die Runde genäht, auf links ziehen funktioniert ja nicht und ich wollte nicht alle Seitennähte aufmachen.
Das "Schlauchstück" ist ganz schnöder weißer Baumwollstoff.

Für die Augen habe ich noch ein kleines Tutorial, eines das hilft sich nicht die Finger zu verbrennen beim Bügeln :D

Applikationen Bügeln

Bei so kleinen Teilen kann man sich schnell mal die Finger verbrennen, wenn man die Kanten umbügelt.
Da ich das nicht so gerne möchte, habe ich mich eines Hilfsmittels bedient, dass eigentlich in jedem Haushalt vorhanden ist: Alufolie.

Man fertige sich also seine Schablone, ich habe eine Karteikarte genommen, eine Cornflakesschachtel oder ähnlich dickes geht auch. Mit Schreibmaschinenpapier funktioniert das leider nicht.

Applikationbügeln1

Der Rand sollte nicht zu breit sein, ~5mm reichen vollkommen.
Das legen wir jetzt auf die Folie, die Nadel bitte entfernen, das gibt unschöne Abdrücke und wenn sie einen Plastikkopf hat, schmilzt sie.

Applikationbügeln2

Jetzt streicht man die Folie schön eng um die Kante, so dass sich die Kontur der Schablone abzeichnet.

Applikationbügeln3

Applikationbügeln4

Das ganze einmal in die Runde, dann kann man auch die überschüssige Alufolie wegschneiden.

Applikationbügeln5

Jetzt das Ganze noch schön von beiden Seiten plattbügeln.

Applikationbügeln7

Applikationbügeln8

Und bitte nicht vergessen: Gut auskühlen lassen! Die Folie wird verdammt heiß und speichert die Wärme!

Nach ein paar Minuten ist es handwarm und man kann die Folie entfernen. Sieht ja schon super aus.

Applikationbügeln9

Jetzt kann man die Schablonen entfernen und fertig ist die Applikation :)
Applikationbügeln10

Man kann noch kurz von rechts bügeln, dann ist sie richtig platt.

Applikationbügeln11

Na? Das ist doch toll geworden. Schöne Kanten die man super festnähen kann und das alles ohne sich die Finger zu verbrennen!

Papierschablonen mit Stoff beziehen, die schnelle Methode - Tutorial Englisch Paper Piecing

Alle Näherinnen und Näher, die auch paper piecing betreiben, kennen das: Man würde so gerne loslegen aber erstmal dauert es ewig die Papierschnipsel mit Stoff zu bestücken.
Papier festpinnen, in die Runde heften, Nadel raus, nächstes Teil.
Bei größeren Quilts mit sehr vielen Teilen, kann das schon mal an den Nerven zerren.

Ich habe mich so umgesehen und mir fiel mein Stoffklebestift ins Auge, der Kleber ist ja auswaschbar :D
Das mußte ich ja gleich mal ausprobieren, ein bisschen auf die Zeit habe ich auch gesehen.
Für den Stapel habe ich, inklusive Zuschneiden und Papier ausschneiden, gerade mal eine dreiviertel Stunde gebraucht! Damit kann man doch leben, oder?

So sieht das aus, wenn man es auf die ursprüngliche Art macht:

PaperPiecing1

Also nehme ich den üblichen Stoffkleber, den gibts in jedem größeren Kaufhaus mit Kurzwaren. Es gibt auch Stifte, die man nachfüllen kann. Die gibt es in verschiedenen Ausführungen und Farben. Entscheidend ist nur, dass man ihn auswaschen kann!

PaperPiecing2

Damit streicht man an einer Kante einen schmalen Streifen Kleber , nur so breit, wie der Stoff, der umgeklappt wird.
Ich habe es Euch mal gelb markiert, damit man es sieht. Die anderen Stifte mit Minen sind farbig, werden aber beim Trocknen transparent. Das hilft sehr gut um den Kleber zu sehen.

PaperPiecing4

Nun die Kante umklappen und gut feststreichen, und das rund um die komplette Schablone.

PaperPiecing5

Da ist die Ausbeute der dreiviertel Stunde: 27 Stück. Ist das nicht super?

PaperPiecing6

Ich hoffe, Euch hilft das Tutorial auch so wie mir :) Jetzt liegt der Quilt nicht mehr so lieblos in der Ecke rum, da ich das Gefühl hatte, ich komme einfach nicht voran.

Happy Quilting!

Freitag, 2. August 2013

Samstag, 6. Juli 2013

New Quilt ahead :)

Oh, es wird Zeit, endlich vom neuen Quilt zu berichten.
Im Osterurlaub habe ich angefangen, mittlerweile liegt er als Sandwich im Schlafzimmer und wartet darauf, gequiltet zu werden.
Aber fangen wir vorne an.
Ich hatte riesiges Glück, einen Fat-Quarter-Turm der wundervollen Salt Water Reihe von Tula Pink zu ergattern. Ihre Stoffe sind leider immer limitiert, aber so wundervoll, das konnte ich mir nicht entgehen lassen.


Nun war natürlich die Frage nach dem richtigen Schnittmuster groß.
Da ich den blog "The happy zombie" von Monica super gerne lese und mir ihre Art einfach gefällt, habe ich mich für eines Ihrer Muster entschieden. Es sollte ja auch eines sein, dass die Drucke gut herauskommen läßt. Kleine Fitzelteilchen waren also keine Option.
Somit entschied ich mich für Patio. Fat Quarter freundlich und auch mit schwarzen Streifen nicht schlecht.

Mittlerweile bin ich dazu übergegangen, den schwarzen Stoff ebenfalls im Quiltladen zu kaufen, und keine Ditte zu verwenden. Zu groß ist das Risiko, dass er bei Sonneneinstrahlung doch mal rot wird. Dafür ist einfach zu viel Arbeit darin.


Meine neue Nähmaschine ist ein Träumchen! Ich mußte mich zwar erst daran gewöhnen, keinen oberen Stofftransport zu haben, die ersten Nähte wurden nicht so toll. Nun habe ich aber genug zusammengenäht, dass ich kein Problem mehr habe.

Hier sehr Ihr das Vlies, aufgehängt vor der Schrankwand, das fertige Oberteil.
Das mit dem Rockbügeln ist echt ne coole Sache. Platz für eine Designwand ist in der ganzen Wohnung nicht, aber so stört es am wenigsten.


Eine der leichteren Übungen war somit erledigt, nun gehts ans Eingemachte.
Wie soll ich das riesige Ding quilten?

Weisser Faden für die bunten Felder und schwarzer Faden für die Streifen, das war schnell entschieden.
Aber das Muster...
Ein langweiliges Meander? Nö, nicht bei den tollen Stoffen!
Da ich ja schon diverse Craftsy-Stunden hinter mir habe und natürlich davon angestachelt, liegt mein eigener Anspruch ziemlich hoch.

Craftsy kann ich übrigens durch die Bank empfehlen. Klickt Euch mal durch, ein paar tolle Kurse, nicht nur Quilten, sondern auch Stricken, Häkeln, Backen, Gemüseanbau, etc., gibt es auch kostenlos! (Aber nur auf englisch).
Zum Beispiel die "block of the month" von 2012 und 2013. Die sind gratis und man lernt die wichtigsten Grundtechniken des Piecing beim Quilten.

Aber zurück zum Thema: Das Quiltmuster. 
Hier seht Ihr, was ich mir bis dahin schon ausgesucht hatte. Das Muster in den Feldern gefällt mir gut, mit den Streifen bin ich noch nicht zufrieden. Da werden die Ecken häßlich und die Überkreuzungen auch. Da bleibt wohl nur etwas mit vielen Richtungen.


Wie Ihr ja schon im post vorher sehen konntet, habe ich mich für McTavishing entschieden, das Probestück sieht super aus :)
Dieses ist mein Lieblingsvideo von ihr, in Anlehnung daran habe ich die Feder rechts im Bild gezeichnet:


Beste Investition ever: Supreme Free Motion Slider (obwohl mir ja nix auf meinen Sprühkleber kommt ^^)
und definitiv: Quilthandschuhe
Der Link führt nicht auf die üblichen 10€-pro-Paar Handschuhe, sondern auf den 12er-Pack Arbeitshandschuhe, die genau so sind :D 

McTavishing

Heute habe ich lange nach dem geeigneten Muster für die schwarzen Streifen gesucht. Nachdem ich alle Bücher im Regal durch hatte, bin ich mal wieder bei Karens Muster in der engeren Auswahl gelandet.
Das habe ich an einem Probestück geübt und denke, dass es sehr gut reinpasst.
Die farbigen Teile werden nicht so busy, die bekommen großflächige Muster. Die passe ich dann an das Stoffmuster an.
So kommen die großen Flächen auch viel besser raus, wenn die Streifen kleiner und die großen Flächen größer gequiltet sind.

Sonntag, 14. April 2013

Modern Wonky Pinwheel Quilt

Derzeit bin ich schon sehr im Quiltfieber :) Das Hobby gefällt mir aber ausnehmend gut und so verbringe ich gerne Stunden damit, mich durch blogs zu klicken, um mir Inspirationen zu holen.

So entstand dann das Layout für den Quilt. Ich hatte ein Charm Pack geschenkt bekommen, dass irgendwie sinnvoll kombiniert und verarbeitet werden wollte.

Gar nicht so einfach. Ich mag die Stoffe aus der Bürgerkriegs-Ära, aber mit welcher Farbe kombinieren?
Mit kam ein relativ zurückhaltendes Sandfarben in den Sinn. Eigentlich ist es eher Pflasterfarben :D

Da bin ich letztens über das klassische Pinwheel-Muster gestolpert. Das sollte aber auch noch anders gehen. Moderne und historisches mischen? Aber sicher das.

Der Ingenieur in mir musste dann erstmal rechnen und planen (ohne dem läuft ja gar nichts!)

Oben rechts sieht man auch schon den pflasterfarbenen Grundstoff :D So ein Quilt soll ja auch heilende Wirkung haben...
Wonky pinwheel Quilt
Der fertige Quilt hat schlussendlich eine Größe von 122cm x 173cm (48" x 68")
Als ich dann mit dem Oberteil so weit war, ging es ans Sandwichbasteln:

Wonky pinwheel Quilt
Nicht zu übersehen: Ein IKEA-Stoff. Fand ihn ganz passend und zudem hat er eine schöne Breite, so dass ich nicht stückeln muß.

Wonky pinwheel Quilt
Baumwollvlies drauf und...

Wonky pinwheel Quilt
...das Oberteil draufgeworfen. Darf ich noch mal erwähnen, dass der Sprühkleber ein ungemeiner Zeitsparer und Knieschoner ist? ^^

Am folgenden Tag habe ich mich im Wohnzimmer ausgebreitet (das ist kleiner als die Küche *lol*) und mit meinem tollen wasserlöslichen Stift das Quiltmuster draufgemalt.

Wonky pinwheel Quilt

Kann man nicht wirklich erkennen, oder?
Geht auch näher:

Wonky pinwheel Quilt

Das schieben wir dann mal unter die Nähma:

Wonky pinwheel Quilt

Nach erfolgreichem Quilten, nur noch den Rand begradigen (hier sieht man auch sehr schön, dass sich das Top kaum verzieht, wenn man den Kleber nutzt):

Wonky pinwheel Quilt

Vom angenähten Einfassrand habe ich leider kein Bild, aber dafür vom fertigen Quilt:

Wonky pinwheel Quilt

und das ist die Rückseite:

Wonky pinwheel Quilt

Den Einfassrandstoff habe ich bei Quiltmaus.de gefunden, ich finde, er passt sehr gut.

Wonky pinwheel Quilt

auf der Rückseite:
Wonky pinwheel Quilt

das Annähen von Hand gefällt mir immer noch am besten. Das hat was meditatives :)

Wonky pinwheel Quilt

Wonky pinwheel Quilt