Mittwoch, 18. September 2013

Das Monsterkissen für meine Einzige und ein kleines Tutorial fürs Bügeln von Applikationen

Meine Schwester und ich hatten schon lange vor gemeinsam zum Piercer zu gehen und uns ein Helix stechen zu lassen. Da solche Knorpelpierings echt weh tun können und ich eh noch ein Geschenk für sie zum Geburtstag brauchte, habe ich nach der Anleitung bei Natron und Soda das Kissen genäht.

Das Inlet und das Handtuch sind von IKEA, den Reißverschluß hatte ich noch im Fundus und den Jersey für den Mund auch.

Monsterkissen

Allerdings habe ich nach einer Nacht auf meinem festgestellt, dass die beschriebene Methode für den Mundausschnitt etwas unbequem ist.
Bevor ich mir aber einen dabei abbreche, dass ich versuche es zu beschreiben, zeige ich Euch lieber ein Bild:

Mund des Monsterkissens

Mit einem engen Zickzackstich habe ich oben und unten in die Runde genäht, auf links ziehen funktioniert ja nicht und ich wollte nicht alle Seitennähte aufmachen.
Das "Schlauchstück" ist ganz schnöder weißer Baumwollstoff.

Für die Augen habe ich noch ein kleines Tutorial, eines das hilft sich nicht die Finger zu verbrennen beim Bügeln :D

Applikationen Bügeln

Bei so kleinen Teilen kann man sich schnell mal die Finger verbrennen, wenn man die Kanten umbügelt.
Da ich das nicht so gerne möchte, habe ich mich eines Hilfsmittels bedient, dass eigentlich in jedem Haushalt vorhanden ist: Alufolie.

Man fertige sich also seine Schablone, ich habe eine Karteikarte genommen, eine Cornflakesschachtel oder ähnlich dickes geht auch. Mit Schreibmaschinenpapier funktioniert das leider nicht.

Applikationbügeln1

Der Rand sollte nicht zu breit sein, ~5mm reichen vollkommen.
Das legen wir jetzt auf die Folie, die Nadel bitte entfernen, das gibt unschöne Abdrücke und wenn sie einen Plastikkopf hat, schmilzt sie.

Applikationbügeln2

Jetzt streicht man die Folie schön eng um die Kante, so dass sich die Kontur der Schablone abzeichnet.

Applikationbügeln3

Applikationbügeln4

Das ganze einmal in die Runde, dann kann man auch die überschüssige Alufolie wegschneiden.

Applikationbügeln5

Jetzt das Ganze noch schön von beiden Seiten plattbügeln.

Applikationbügeln7

Applikationbügeln8

Und bitte nicht vergessen: Gut auskühlen lassen! Die Folie wird verdammt heiß und speichert die Wärme!

Nach ein paar Minuten ist es handwarm und man kann die Folie entfernen. Sieht ja schon super aus.

Applikationbügeln9

Jetzt kann man die Schablonen entfernen und fertig ist die Applikation :)
Applikationbügeln10

Man kann noch kurz von rechts bügeln, dann ist sie richtig platt.

Applikationbügeln11

Na? Das ist doch toll geworden. Schöne Kanten die man super festnähen kann und das alles ohne sich die Finger zu verbrennen!

Kommentare:

  1. Das ist ja eine super Idee mit den Applikationen! Ich verstürze die immer aufwändig mit Bügelvlies, Deine Methode probiere ich bestimmt mal.

    Und ich habe mir letzte Woche zufällig auch ein Handtuchkissen genäht, ich finde Frottee selbst ohne Piercing total angenehm zum Schlafen.

    AntwortenLöschen
  2. Die Methode mit Bügelvlies kenne ich gar nicht, wie macht man das?

    Oh ja, ich habe auch immer ein Handtuch über dem Kopfkissen liegen, ich finde das echt komisch, wenn ich mal ohne schlafe :) Da könnte ich auch mal ein paar machen, die Handtücher gibts bei IKEA ja echt günstig.

    AntwortenLöschen