Mittwoch, 18. September 2013

Papierschablonen mit Stoff beziehen, die schnelle Methode - Tutorial Englisch Paper Piecing

Alle Näherinnen und Näher, die auch paper piecing betreiben, kennen das: Man würde so gerne loslegen aber erstmal dauert es ewig die Papierschnipsel mit Stoff zu bestücken.
Papier festpinnen, in die Runde heften, Nadel raus, nächstes Teil.
Bei größeren Quilts mit sehr vielen Teilen, kann das schon mal an den Nerven zerren.

Ich habe mich so umgesehen und mir fiel mein Stoffklebestift ins Auge, der Kleber ist ja auswaschbar :D
Das mußte ich ja gleich mal ausprobieren, ein bisschen auf die Zeit habe ich auch gesehen.
Für den Stapel habe ich, inklusive Zuschneiden und Papier ausschneiden, gerade mal eine dreiviertel Stunde gebraucht! Damit kann man doch leben, oder?

So sieht das aus, wenn man es auf die ursprüngliche Art macht:

PaperPiecing1

Also nehme ich den üblichen Stoffkleber, den gibts in jedem größeren Kaufhaus mit Kurzwaren. Es gibt auch Stifte, die man nachfüllen kann. Die gibt es in verschiedenen Ausführungen und Farben. Entscheidend ist nur, dass man ihn auswaschen kann!

PaperPiecing2

Damit streicht man an einer Kante einen schmalen Streifen Kleber , nur so breit, wie der Stoff, der umgeklappt wird.
Ich habe es Euch mal gelb markiert, damit man es sieht. Die anderen Stifte mit Minen sind farbig, werden aber beim Trocknen transparent. Das hilft sehr gut um den Kleber zu sehen.

PaperPiecing4

Nun die Kante umklappen und gut feststreichen, und das rund um die komplette Schablone.

PaperPiecing5

Da ist die Ausbeute der dreiviertel Stunde: 27 Stück. Ist das nicht super?

PaperPiecing6

Ich hoffe, Euch hilft das Tutorial auch so wie mir :) Jetzt liegt der Quilt nicht mehr so lieblos in der Ecke rum, da ich das Gefühl hatte, ich komme einfach nicht voran.

Happy Quilting!

Kommentare:

  1. Tolle Idee! :) Wie machst du dann weiter? Die Teile zusammenheften und dann samt Pappe auswaschen oder kann man die Pappe auch so rausfriemeln trotz Kleber?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Das ist nur ganz normales Papier aus dem Kopierer :)
    Das läßt sich gut lösen, ist ja kein Papierkleber und mehr auf der Oberfläche. Bevor ich den nachher Quilte und Wasche, mache ich das Papier raus.

    AntwortenLöschen
  3. Ui, das ist ja eine tolle Idee! Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen. Gerade bei Rauten und Vierecken allgemein fand ich das Heften besonders unangenehm. Beim nächsten Kissen probier ich die Variante mal aus. Danke!

    AntwortenLöschen