Mittwoch, 26. Februar 2014

Park Bench QAL

Neulich habe ich in einem blog gelesen, dass es auch in Deutschland einen QAL-Anbieter für den Park Bench Quilt von Jaybird Quilts gibt. Freude! Endlich mal keinen Zoll zahlen und monatlich bekommt man die Packungen zugeschickt, oder in meinem Falle, kann sie im Laden abholen.
So ein Projekt hat mich schon länger gereizt und nun gehts los!

Die erste Packung hatte ich Anfang Februar abgeholt und gleich mal die neuen Lineale ausprobiert. Ich denke, mit denen kann man auch noch viele andere tolle Quilts machen.
Mit dem Hex'n'more hat man auch eine tolle Gelegenheit, die Hexagone auch fürs English Paper Piecing schnell auszuschneiden. Northern Lights ist auch ein Schnittmuster, das ich ganz ganz großartig finde.
Der Sidekick ist das zweite Lineal, mit dem auch das Seaside Muster herrlich leicht von der Hand ginge.
Oh, so viele Möglichkeiten!

Die Lineale haben den Vorteil, dass man sich eine "Markierung" fürs Zusammennähen gleich mit zuschneidet. Kein lästiges ausmitteln der Dreiecke mehr. So ein Segen.

Das Ausschneiden funktioniert super und so habe ich gleich mal meine ersten beiden Blöcke aus der Packung zusammengenäht.

ParkBenchQAL 01

Man hat mit dem doch recht einfachen ersten Block einen guten Einstieg in die Denkweise, die dahinter steckt.

ParkBenchQAL 02

Da schlägt das Ingenieursherz gleich mal höher :)

ParkBenchQAL 03

Ich bin schon auf die nächste Monatspackung gespannt, es müsste bald wieder so weit sein.

Habt Ihr schon mal bei einem Monatsprojekt mitgemacht? Wie war eure Erfahrung?

Dienstag, 25. Februar 2014

Travel sewing kit - Das Nähset zum Mitnehmen, perfekt für English Paper Piecing

Es gibt da so eine Sache, die liegt mir schon lange am Herzen. Frau hat ja Dank H&M und Müttern/Schwestern nen Haufen kleiner Reißverschlußtäschchen zuhause. Ich organisiere mich gerne, nur hierfür hat mir die perfekte Tasche gefehlt: English Paper Piecing.

Meine Handarbeiten müssen immer mit in die Öffis, Stricken, Häkeln und eben auch Nähen. Da ich keine grauen Haare habe und noch U50 bin, habe ich das Gefühl, dass die Mitmenschen mich immer wie ein Alien anstarren *g*

Alles nur in eine Tasche werfen ist mir doch zu unordentlich, der Faden verteilt sich und wickelt sich um die Schere, die Nähstücke, etc. Für mich der pure Horror.

Nach stundenlangen Suchen auf Pinterest und Co. (das Suchwort zu finden war nicht so einfach...) ist mir mal wieder eine kostenlose Anleitung ins Auge gesprungen: Travel Sewing Kit Tutorial

Natürlich hätte ich mir auch selbst was ausdenken können, aber abends nach der Arbeit bin ich dann doch immer eher braindead und mag nicht mehr rumrechnen. Da kommt ein Tutorial mit viiiielen Bildern viel besser gelegen.

Für dieses Projekt habe ich mir vorgenommen nichts dazu zu kaufen und mal meinen Vorrat zu kombinieren. Ha! Ich bin ja eher so der "ich-kaufe-Stoffe-speziell-fürs-Projekt"- oder der "precut-fabrics?-Nehm-ich-mit-da-sind-alle-Stoffe-der-Kollektion-drin"- Typ. Natürlich lässt sich nicht verhindern, dass da mal das eine oder andere mit in den Warenkorb hüpft, meine Stoffsammlung ist aber überschaubarer, seit ich nicht mehr jedes Jahr zum Stoffmarkt Holland fahre ;)

Da man für diesen Schnitt nicht wirklich viel Stoff braucht, dürfen es auch mal die coolen kostbaren sein, in die man schneidet. Ich bin manchmal schon komisch. Da habe ich nen total coolen Stoff, will aber das perfekte Nähstück dafür finden, und dann staubt es nur ein und liegt jahrelang in der Box. Das muß nicht sein, davon werden sie nicht besser und tolle Stoffe gibts immer wieder mal. (Ich arbeite an mir. Echt! :D)

Dann mal zu den Schönigkeiten, ich will euch nicht länger auf die Folter spannen.

(Ich bitte darum, das Überbelichtete zu ignorieren. Es gab Tageslicht! O.O)
travel sewing kit 01

Zum Größenvergleich und da es doch sonst sehr leer aussieht, habe ich sie schon mal gefüllt.

travel sewing kit 02

Aurifil habe ich übrigens ganz neu für mich entdeckt. Es müssen ja nicht immer fancy things aus USA sein, die toll sind. Nein, der Baumwollfaden Stärke 50 in grau ist ein wahrer Traum zum Handnähen! Kein blödes Verknoten mehr, kein Verdrehen, einfach göttlich! Wird bald in der Maschine probiert.
Unbedingte Empfehlung meinerseits.

travel sewing kit 04

Die Spule ist ein wenig dick, ich denke, ich werde den Faden auf Unterfadenspulen umspulen, die sind handlicher und man kann mehr Farben mitnehmen.

travel sewing kit 03

Der Wollfilz ist rot. Ja, das beißt sich eigentlich mit dem fliederfarbenen (ist von den Nichti-Quilts übrig geblieben), schwarz war aber aus bei der Einfassung und beige beim Filz hätte nicht gepasst.
Heute darf man ja eh alles, oder? ;)

travel sewing kit 05

Wundervoller Stoff, ich bin total verliebt.

travel sewing kit 06

Was ich anders gemacht habe:
- Das Bindeband war mir viel zu lang, das habe ich nachträglich noch gekürzt.
- Ich habe mir die Fummelei mit dem Klettband an dem schmalen Stoffstreifen gespart und rundes Gummiband genommen.
- Das Nadelbuch hat 4 statt 2 Seiten

Untergebrachtes Projekt:
Der Sternequilt
Verwendete Stoffe:
Taschen: Timeless Treasures Fabric - SEW-C9601 Black White
Innen: Michael Miller fabrics - DC5523 Jackdaws // der Rest der Kollektion ist auch toll <3
Aussen: Alexander Henry Fabrics - "after dark" 7740A
Einfassungen/Bindeband jeweils Robert Kaufman solids in flieder und schwarz
Knopf, Filz und Gummi: Karstadt
Aurifil Faden: Casa Cenina // riesige Auswahl, super schneller Versand und tolle Preise

Wie nehmt Ihr Eure Handnähsachen mit auf Reisen?

Sonntag, 23. Februar 2014

Hot water bottle cover / Wärmflaschenhülle

Vor kurzem kam mir die Idee, die Wärmflaschenhülle mal wieder zu waschen. Das ist immer eine ziemliche Fummelei, da ich die Öffnung zu klein gemacht hatte. Die Wärmi selbst ist aber auch schon was älter und die Ablagerungen aus dem Wasser gingen auch nicht mehr raus.

hotwaterbottlecover 00

Die alte Hülle war von 2006 und schon ganz schön abgenutzt...

hotwaterbottlecover 01

Im dm ist mir eine neue Wärmi für 5 € in die Hände gefallen, derer bedurfte es noch einer anständigen Verpackung.
Im Internet ein wenig schlau gelesen war schnell klar, dass es keine mit großartigem Chichi wird, oder mit Knöpfen und so fancy Sachen. Aber mit Quilten sollte das schon zu tun haben.
Da mir die Schnittmuster entweder nicht gefielen, oder schlichtweg zu teuer/nicht sofort verfügbar waren (ja, ich bin so eine: Ich will es JETZT machen, nicht in einer Woche!) habe ich mir ein eigenes gezeichnet.

Sobald ich das sinnvoll eingescannt habe, stelle ich es Euch gerne zur Verfügung :)

Als Quilttechnik habe ich mir die "quilt as you go" Technik ausgesucht. Die wollte ich schon immer mal gerne probieren und so eine handliche Größe kann ja nicht die verkehrteste sein.
Den Karton mit den Resten rausgekramt, es ist noch was von Tula Pinks Salt Water Serie übrig, schon mal ein grobes Layout festgelegt.
hotwaterbottlecover 05

Bei der Methode arbeitet man sich von innen nach aussen vor und näht die Streifen an, und quiltet sie gleich.
hotwaterbottlecover 06

Wenn ein paar Fetzen zu klein sind, kann man sie auch schon vorher aneinander nähen und dann als Streifen verarbeiten.
hotwaterbottlecover 07

Für den Abstand zwischen den Nähten habe ich die Füßchenbreite genutzt. Eine strikte Vorgabe gibt es da eh nicht.
hotwaterbottlecover 08

Die einzelnen Teile habe ich so groß gemacht, dass ich bequem drum herum schneiden kann.
hotwaterbottlecover 09

Das ganze dann auch noch mit der Rückseite.
hotwaterbottlecover 10
Wieder ein Teil in der Mitte und festquilten. Der Octopus ist sooo toll, den mußte ich gleich ein zweites Mal einbringen.

Das Vlies ist das bewährte Baumwollvlies, da bleiben immer wieder Reste über und lagern in einem großen Karton. Für so kleine Projekte sind die super. Rückseitenstoff ist Bomull, davon habe ich noch Tonnen hier und schön leicht ist er auch.

Rückseite fertig und den Schnitt schon aufgezeichnet.
hotwaterbottlecover 11

Die drei Teile fertig ausgeschnitten
hotwaterbottlecover 12

Im Prinzip war das Konstrukt ein Hotelverschluß, die Kanten an der Öffnung habe ich noch mit Schrägband versäubert.
hotwaterbottlecover 13
Mal wieder ein Hoch auf die Wonderclips, die Lagen sind schon ganz schön dick.
Ein mal in die Runde versäubern tut ihr auch gut.
Die Ovi wollte ich dafür nicht extra rauskramen (ich nähe ja in der Küche und habe nicht immer alles parat stehen. Große Wohnung, oh großer Traum in München :( ) und habe sie mit einem groben Zickzack versäubert. Wie in alten Zeiten ^^

Ein Label mit dran und "Tada!" Da ist sie.
hotwaterbottlecover 03

Mit allem drum und dran hat sie 5 Stunden gedauert.
Wenn man weniger Quiltet, zum Beispiel in einem großen diagonalen Karomuster, dann geht das bestimmt schneller.

Die Rückseite ist richtig toll geworden :)
hotwaterbottlecover 02

Und so kann man sie befüllen, man muss sie dazu nicht ganz herausnehmen.
hotwaterbottlecover 04

Und warum ich immer rote Wärmflaschen kaufe ist mir bis heute ein Rätsel... :D

Samstag, 15. Februar 2014

Mario Quilt along - I

Oh, letztens habe ich was ganz tolles (und geekiges) im Netz gefunden. Sicher habt Ihr schon den Button rechts bemerkt, aber noch nichts dazu hier gelesen.
Seit meiner ersten Konsole bin ich ein Mario fan. Die Spiele waren auf Gameboy, NES, Super Nintendo und Nintendo DS einfach großartig. Auch wenn ich heute eher der PC-Gamer bin, waren die portablen früher super und vor den PC Zeiten natürlich die Konsolen.
So entschied ich mich also meine Lieblingshobbies zu verbinden: Nähen und Zocken :)

Die Anleitung bzw. das quilt along dazu findet man bei cut to pieces, ein blog den ich auch im Rest sehr empfehlen kann.
Mit den Stoffen und den Farben habe ich lange gesucht, aber endlich einen shop gefunden, der alles was ich brauchte vorrätig hatte. Ich habe mir dann die passenden pendants herausgesucht und da man in Deutschland eher schlecht Fat Quarter bekommt, meist halbe Meter bestellt. Na ja, das was übrig bleibt, kommt in die Vorratskiste und kann dann ja zu anderen Gelegenheiten gebraucht werden.

Als ersten block entschied ich mich für den Schildkrötenpanzer. Der hat nur 4 Farben und es mussten ja auch noch alle Quadrate geschnitten werden.
Mario Quilt 01

Um das Ding auch wirklich fertig zu bekommen, entschied ich mich zu der Methode mit dem auswaschbaren Vlies (Edit: Falls es jemand auch so machen möchte: Das Vlies ist Vlieseline Solufix von fadenversand.de) als Grundlage. Man muss sich ja nicht mehr geißeln als nötig ;)
Mario Quilt 02

Dabei ist es auch nicht wirklich kriegsentscheidend, ob die Quadrate wirklich aufs Genauste 1,5" haben, oder nicht. 1,5" ist eh schon grenzwertig...
Die Linien, an die man die Quadrate legt und die man als "Bruchkante" zum Nähen nutzt, habe ich vorher mit einem roten Buntstift aufgezeichnet. Da hilft die inch-Einteilung und ein großes Lineal ungemein.
Es ist nicht die günstigste Lösung, aber zum Glück bin ich nicht mehr Studentin und nähe "on a budget".

So sieht das dann aus, wenn alle kleinen Quadrate ausgelegt hat. Das Vlies ist klebrig und sie haften sehr gut.
Mario Quilt 03

Wenn man dann so weit ist, schiebt man die ganzen Reihen unter die Nähmaschine.
Mario Quilt 04

Auf Dauer ist das etwas eintönig, da empfiehlt es sich, nebenbei Musik zu hören oder die Lieblingsserie einzuschalten.
Die Quadrate schrumpfen unglaublich schnell.
Mario Quilt 05

Nach allen Quernähten sieht es doch etwas komisch aus.
Mario Quilt 06

Diese Nähte sollte man auftrennen und anschließend flach quer vernähen. Sonst wird das alles sehr dick.
Im blog von cut to pieces wurde die Näht mithilfe Abschneidens geöffnet. Mir war das aber zu rutschig und dann die Nahtzugabe zu schmal, also holte ich meinen großen Nahttrenner heraus und habe sie damit geöffnet.
Mario Quilt 07

Da man ja nur das Vlies schneidet, ist das auch sehr schnell gemacht.
Mario Quilt 08

Wenn man die restlichen Nähte auch erledigt hat, sieht es doch wieder mehr nach Schildkröte aus, und nicht nach Schildkröte unter der Walze ;)
Mario Quilt 09

Das Vlies wäscht man dann mit lauwarmem oder kaltem fließendem Wasser aus, läßt es dann liegend trocknen und danach hat man dann dieses ungebügelte etwas:
Mario Quilt 10

Dann mal auf zum nächsten block :D Das wird der grüne Pilz, für den muss ich nur noch das Vlies kennzeichnen, die Farben sind ja schon ausgeschnitten.